Grimmwelt

Dornhecke
Performative Installationen, 2015
Phantasiegestalten
Audioinstallation, 2015

„Für die Ausstellungskonzeption der GRIMMWELT Kassel, die am 4. September 2015 eröffnet wurde, zeichnet die kuratorische Arbeitsgemeinschaft hürlimann + lepp verantwortlich. Gemeinsam mit einem Team von wissenschaftlichen MitarbeiterInnen aus den Kultur- Literatur- und Medienwissenschaften entstand unter der Leitung von Nicola Lepp und Annemarie Hürlimann die Konzeption und Regie der Ausstellung. Sie wurde vom Zürcher Gestalterbüro Holzer Kobler Architekturen umgesetzt. Die Ausstellung ist aufgebaut wie ein Glossar. Von äRSCHLEIN bis ZETTEL gibt sie in 25 Arrangements ganz unterschiedliche Einblicke in das Grimmsche Schaffen und seine Folgen – in ihre Arbeits- und Lebensweise genauso wie in die Imaginationen und Phantasien, die ihr Werk bis in die Gegenwart hervorgebracht hat. Mit historischen Originalen, mit künstlerischen und filmischen Installationen, mit interaktiven und gestalterischen Interventionen vollzieht die GRIMMWELT auch in ihrer Ausstellungssprache die Vielfalt der Annäherungsweisen an das Grimmsche Werk.“
(Quelle: http://huerlimann-lepp.de/grimmwelt/dauerausstellung)

Im HEXENHAUS können Hänsel und Gretel gerettet werden, in dem die Hexe in den Ofen gestossen wird.


Foto: Nikolaus Frank

Und ein Blick in den BRUNNEN DES WILDEN MANN erzählt die Geschichte des vergoldeten Fingers. Für diese Arbeiten produzierte Elena Zieser das Sounddesign, die Aufnahmen und Regie in Zusammenarbeit mit den Schauspieler*innen.


Foto: Die Kulturflüsterin

PHANTASIEGESTALT ist eine O-Ton-Collage einer kollektiven Erinnerung an die Grimmschen Märchen auf deutsch und englisch.

Zeit Online Artikel

Grimmwelt Museum Website

PRESSESTIMMEN:

„überraschend, erkenntnisstiftend, bisweilen sogar verstörend: Das neu gebaute Museum „Grimmwelt“ ist endlich der Gedächtnisort, den Kassel für seine berühmtesten Söhne brauchte.“
Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 11.9.2015

„Die Grimmwelt Kassel ist Gesamtkunstwerk aus Buchstaben und Wörtern, aus wohl gesetzten Steinen und weiten Blicken, aus moderner Kunst und Reminiszenzen an archaische Mythen. Ein gelungenes Einfallstor in den "Kosmos Grimm" – der ja vor allem aus Büchern besteht.“
Deutschland Radio Kultur, 4.9.2015

„Die "Grimmwelt" ist, wenn man so will, ein feinsinniges und hoch künstlerisches Taka-Tuka-Land, gleichermaßen erfreulich für Erstklässler und Studienräte.“
Süddeutsche Zeitung, 18.8.2015

Die britische Zeitung The Guardian erklärte die GRIMMWELT im Dezember 2015 zu einem der „Ten of the best New Museums“ The Guardian

CREDITS

TEAM GRIMMWELT
Konzeption und Regie: Annemarie Hürlimann, Nicola Lepp
Kuratorische Leitung: Nicola Lepp
Wissenschaftlich-kuratorische Mitarbeit: Gregor Kanitz, Olga von Schubert
Projektmanagement: Susanne Narock
Assistenz und Recherchen: Julia Grabowski, Michel Griese, Alexis Hyman Wolff, Nina Peter, Lea Pfäffli, Theo Thiesmeier

DORNENHECKE
Idee und Text: Autorengemeinschaft Sabine Zieser und Michael Schramm
Aufnahme, Sounddesign und Schnitt: Elena Zieser
Schauspiel: Andrea Maria Erl, Panja Kristin Rittweger, Gabriela Wieczorek, Sabine Zieser, Michael Bang, Stefan Drücke, David Pagan, David Schirmer, Michael Schramm, Tim Steinheimer
Kostüme: André Schreiber
Video Regie: Anna Henckel-Donnersmarck
Kamera: Daniel Möller
Filmton: Andreas Hildebrandt

PHANTASIEGESTALTEN
Audioinstallation, 2015
hürlimann + lepp Ausstellungen
Interviews: Alexis Hyman Wolff und Elena Zieser
Schnitt: Elena Zieser