Isabella und der Zauberkorb
Eine begehbare Audioinstallation
nach fünf Kurzgeschichten von Henning Lindow
2015

Die Hörstücke
„Jedes dumpfe Säuseln, kurze Knacken oder breite Knipsen betastet sie mit ihren farbigen Gedanken und lässt sie verschlungen tanzen. Meistens am Morgen, wenn die Klä̈nge noch munter sind und die Luft geputzt, lauert Isabella so am offenen Fenster und fühlt sich wie ein Eierkuchen, gefüllt mit perlig-tropfender Marmelade.“ (Ausschnitt aus: „Isabella und die tosende Stille“)

Isabella ist ein Mädchen im Vorschulalter. Sie erlebt Geschichten angeregt durch die Klänge, Düfte und Wahrnehmung ihrer Umgebung.

In ihrer Welt bewegt sich Isabella begleitet von ihrem Zauberkorb. Er ist ihre imaginäre Absicherung, um sich mutig und sorgenlos fühlen zu können. Ihre Geschichten konzentrieren sich auf Momente und Stimmungen, in denen sie treibt und verweilt. Ihre Erlebnisse sind Ausschnitte aus ihrer Entwicklung als Kind, mit dem Umgang ihrer Gefühle und dem Erfahren der Umwelt. Oft handeln ihre Geschichten von dem Kleinen im Großen, von Trauer, Angst, Mut, Neugier, Fürsorge und Freude.

Die Geschichten der Isabella sind als Hörstücke vertont. Die Erzählweise ist ein Versuch, allgemeingültige Beschreibungen zu vermeiden. Vielleicht treffen sich so unterschiedlichste Wahrnehmungsfähigkeiten in einer gemeinsamen Welt, die jeder durch seine Phantasie bespielen kann.

Die begehbare Installation
Die dichte Abfolge der inneren Bildwelten, die der Text evoziert, kann sich am angenehmsten in einer reduzierten Umgebung entfalten. Auf Tageslicht und Umweltgeräusche wurde daher bei der Raumgestaltung verzichtet. Die einzigen Elemente sind eine weiche Liegefläche, darauf verteilt gedämpft leuchtende Kissen, aus denen die einzelnen Geschichten flüsternd zu hören sind. Betritt der Hörer, aus der Tageshelligkeit kommend, diese Atmosphäre, betritt er sinnbildlich die Gefühlswelt der Isabella.

Die fast vollkommene Dunkelheit wird die Besucher*innen zunächst verunsichern; lassen sie sich jedoch auf das Ungewohnte ein, so werden sich ihre Augen der Dunkelheit anpassen, ihre Ohren sensibler für die Klänge werden. Sie werden die Kissen und ihre Geschichten entdecken wie Isabella ihre Welt.

Die Geschichten selber sollen von ihrer Art, Stimmung und Handlung eine Einladung für alle Altersgruppen sein, im Besonderen für Menschen mit einer spezialisierten Wahrnehmung, wie Sehbeeinträchtigte oder Autisten.

Foto: Christian Brinkmann

CREDITS
Sprecherin: Monika John
Autor: Henning Lindow
Technische Realisation: Maximilian Netter
Musik und Komposition: Sebastian van Vugt
Regie, Schnitt und Mischung: Elena Zieser

Eine Produktion des Experimentellen Radios an der Bauhaus-Universität Weimar, 2015.

Fotographie und Bearbeitung: Christian Brinkmann

Foto: Christian Brinkmann
Foto: Christian Brinkmann
Foto: Konrad Behr
Foto: Konrad Behr